OLD MASTERS – 30. Juni – 7.Juli, 2017


„The longer you look at an object, the more abstract it becomes, and, ironically, the more real.“

Lucian Freud

Die Designerin Nina Athanasiou und die Fotografin Sylwia Makris freuen sich, mit OLD MASTERS eine Ausstellung zu präsentieren, die auf dem Willen und der uns allen innewohnenden Kapazität, den Blickwinkel zu ändern und neu zuzulassen, aufgebaut ist.
Hierfür konnten sie viele besondere und prominente Persönlichkeiten gewinnen. Mit dabei sind beispielsweise Schauspielerin Nora Tschirner, das außergewöhnliche Model Melanie Gaydos, Florentine Joop oder die Geschwister von Cranach.

„CHAUSSEESTRASSE 131“, 10115 Berlin

In dem historischen Gebäude „Chausseestrasse 131“ hat Elizabeth Paige Gordon einen zentralen Standort in Mitte für eine Vielzahl von Pop-up-Veranstaltungen, Ausstellungen, private Feiern, Konzerte uvm ins Leben gerufen.

Nicht nur Lucian Freud, einer der bedeutendsten Portraitmaler des 20. Jahrhunderts, hat in diesem Gebäude gelebt, sondern vor ihm auch Liedermacher und Poet Wolf Biermann, der sein zweites Album nach der Adresse benannte, die als Symbol gelebter kultureller Opposition angesehen werden kann. Sie war Treffpunkt der Widerstands-Szene in der ehemaligen DDR, ein Ort für Intellektuelle, Studenten und Arbeiter gleichermaßen.

Zusammen mit Cornelius Opper – Berliner Nachtleben Legende und Gründer des RIO, Scala, Berlin Festival und der Broken Hearts Club Parties-  wird sie die Räumlichkeiten verwalten. Mit den OLD MASTERS wird es nunmehr eine erste große Ausstellung in den Räumlichkeiten geben, parallel zur Fashion Week Berlin.

Die in diesem Projekt neu interpretierten Gemälde Alter Meister beeinflussen uns bis heute, werfen in der Betrachtung aber auch Fragen auf. Wie frei und neu erfahrbar ist universale Schönheit, wenn es diese überhaupt gibt?Mit dieser Fragestellung öffnet und schließt sich der Kreis zu den OLD MASTERS.Denn Ziel der gezeigten Arbeiten war nicht zuletzt, eine höhere Aufmerksamkeit für eine kritische Auseinandersetzung mit den oftmals verqueren und überspitzten Schönheitsidealen unserer heutigen Zeit und Gesellschaft zu schaffen.So wurde beispielsweise das berühmte Gemälde „Gabrielle d’Estrees und eine ihrer Schwestern“ mit ehemaligen Brustkrebspatientinnen, die sich einer Brustamputation unterzogen hatten, inszeniert.Starke Charaktere wie die Albino-Topmodels Shaun Ross, Diandra Forrest und Justin Bullock, das Transgender-Model Garison Partusch, der tätowierte Zombie Boy Rick Genest, oder die von einem Gen-Defekt gezeichnete Melanie Gaydos, der New Yorker Morbiditäten-Sammler Ryan Matthews und sein Frau Regina, New Yorker Influencer wie James Gallagher und Brett David und das mit den Geschlechterrollen spielende Model Elliott Sailors, werden zu sehen sein.

Berlin und München werden durch Prominente wie David Baum/ ehem. Chefredakteur der GQ, die Schauspielerin Nora Tschirner, Elektro-Urgestein DJ Hell, Nachtleben Royalty wie Frank Künster, Conny Opper und Elizabeth Paige Gordon, Vera Kochubey, Tanja Siren, Florentine Joop, Tristan Boettcher, der Autor Hasan Cobanli oder die Geschwister Lucas und Frederike von Cranachvertreten.

Die Motive wurden über einen Zeitraum von einem Jahr in enger Zusammenarbeit mit den jeweiligen Darstellern recherchiert und ausgewählt, um den Modellen die Möglichkeit zu geben, sich selbst und ihre Persönlichkeit bestmöglich in dem für sie passenden Bild wiederzuspiegeln. Bezeichnenderweise reicht die Auswahl von sakralen Motiven Botticellis über Caravaggio bis hin zu Lucas von Cranach, Gustav Klimt und Hans Baldung Grien. Die fotografische Umsetzung erfolgte in mehreren Shooting-Blöcken, die in New York, Berlin und München stattfanden.

Die re-inszenierten Fotografien der alten Gemälde wurden teilweise mittels Vergoldungen im Stil alter Ikonen, durch Reisslacke oder auch eingebunden in handbesetzte Reliquienarbeiten weiterbearbeitet und veredelt.Konsequent weitergedacht wurden die Fotografien außerdem von Hand, durch die Designerin Athanasiou  innerhalb aufwändiger Knüpf- und Stickarbeiten. So entstanden kunstvoll gearbeitete Kostüme und Unikate, die Kollektion der OLD MASTERS Ausstellung.Innerhalb der Umsetzung übernahm Nina Athanasiou Styling, Cast, Kulisse und Kostümbild. Seit 2013 betreibt sie ihr eigenes gleichnamiges Label, welches bereits mehrfach auf der Fashion Week in New York, London, Boston, Vancouver und Berlin präsentiert wurde. 2013 wurde sie mit dem „Emerging Designer“ Award während der Fashion Week London prämiert, ihre Fashion Filme „AKUMA“ und „Fashion Junkies“ wurden mehrfach nominiert und ausgezeichnet.

Sylwia Makris bestimmte die fotografische Umsetzung des Projekts. Die aus Polen stammende Fotografin wechselte 2007 von der Bildhauerei zur Fotografie und machte sich binnen kurzer Zeit einen Namen durch ihre intensiven Arbeiten, welche bereits zahlreich in Mode- und Kunstmagazinen publiziert wurden.

OLD MASTERS – 30. Juni – 7.Juli, 2017 I Chausseestraße 131 I 10115 Berlin-Mitte